Sie möchten Ihr Unternehmen in der Fachpresse bekannt machen? Ich weiß, wie das klappt!

Sie sind bei mir richtig, wenn Sie

  • in Fachzeitschriften interessante Artikel über Ihr Unternehmen und Ihre Produkte lesen wollen

  • nicht wissen, mit welchen Themen Sie bei den Redaktionen landen können
  • niemanden im Haus haben, der leicht verständliche und gut lesbare Texte schreiben kann und will
  • sich einen Dienstleister wünschen, der vor technischen Details, DIN Normen und komplexen Zusammenhängen nicht zurückschreckt

  • als Kunde wichtig sein wollen, statt unter „ferner liefen“ zu landen

So kommen Ihre Botschaften an

  • Ich weiß, wie wir Ihre Informationen aufbereiten müssen, um bei den Redaktionen Beachtung zu finden. Ich liebe es, mich in komplexe Themen einzuarbeiten und sie dann einfach darzustellen.

  • Einfach heißt leicht verständlich. Und darauf kommt es bei der Unternehmenskommunikation an. Auch dann, wenn Sie sich an Fachleute wenden. Schließlich sollen Ihre Botschaften schnell in Kopf und Bauch kommen …

Jetzt kontaktieren!
Antje Ebner: wie Sie in die Presse kommen und Ihre Wunschkunden erreichen.

Warum meine Spezialisierung Zufall war

Dass ich einmal eine Spezialisierung auf die Bereiche Bau, Handwerk und Holz, Recycling und Maschinenbau haben würde, hätte ich mir nicht träumen lassen. Als Historikerin wusste ich nicht, was alles nötig ist, damit Maschinen, Produkte oder Häuser entstehen. Erst durch meinen Beruf stieg ich tiefer in diese interessante Materie ein: In internationalen PR-Agenturen in Bonn und Wiesbaden sowie in der Pressestelle eines Holzhausherstellers.

Als ich mich um meine zweite Stelle bei dem Holzhausanbieter bewarb, war mir eins nicht klar: Ich hatte die Weichen für meine thematische Ausrichtung gestellt. Blauäugig war ich davon ausgegangen, dass mir weiter alle Themen offenstehen. Schließlich hatte ich schon im Food-Bereich und in der Standort-PR Erfahrung. Doch der nächste Chef war vor allem auf mein Know-how in Sachen Bau und Handwerk spitz. Damit war der Käs‘ gegessen und mir kam die Idee, professionelle PR-Dienstleistungen für kleinere und mittlere Unternehmen anzubieten. Immer wieder hatte ich Kunden, die aufgrund ihres Budgetumfangs so nebenbei liefen. Mehr ließen die Kostenstrukturen einer großen Agentur nicht zu. Was liegt da näher, als sich als Einzelunternehmerin genau dieser Zielgruppe zu widmen?

Wenn nicht hier – wo dann?

Die Gelegenheit ergab sich 2004, als mein letzter Arbeitgeber, die Wiesbadener Agentur, Insolvenz anmelden musste. Statt mir einen neuen Job zu suchen, habe ich mich lieber selbstständig gemacht. Endlich konnte ich meine Geschäftsidee umsetzen und sehen, was ich allein bewegen kann. Und es gab noch einen Bonus: Ich konnte richtig nach Hohenlohe ziehen. Der Liebe wegen (glaubte ich wenigstens) hatte ich in Waldenburg schon meinen Hauptwohnsitz. Beeindruckt von den Industriegebieten, dachte ich nur: „Hier bin ich von Kunden umzingelt. Wenn nicht hier – wo dann?“

Es kam dann doch ein bisschen anders. Was macht man als Jungunternehmerin? Man klopft erstmal bei den alten Kunden an! Die wollten gerne mit mir zusammenarbeiten. Durch Empfehlungen kamen weitere Kunden aus ganz Deutschland hinzu. Inzwischen natürlich auch aus unserer Region.

Der Wunsch nach Regionalität ist geblieben: Besonders gerne arbeite ich mit Firmen aus dem IHK-Bezirk Heilbronn-Franken zusammen. Ich bin Anfang der 2000er Jahre eher zufällig nach Hohenlohe gekommen und habe seitdem die Region mit Öhringen und Künzelsau sowie den Nachbarkreis mit Schwäbisch Hall und Crailsheim kennen und lieben gelernt. Tolle Menschen, tolle Landschaft, tolle Unternehmen.

Jetzt Kontakt aufnehmen!